Das Kinder- und Jugendwerk ist ein Werk im Hilfsverein der Baptisten Österreichs Hilfsverein der Baptisten Österreichs

Warum Kinderschutz?

Gemeinden sind wunderbare Orte. Menschen aus allen Hintergründen engagieren sich haupt- und ehrenamtlich, um in das Leben von jungen Menschen zu investieren. Die Beziehung zwischen Generationen in Gemeinden und gemeindeübergreifende Projekte sind ein kostbares Gut, das viele geistliche und soziale Vorteile bringt. Genau das wollen wir im KJW sehen und unterstützen.

Teil von diesem Dienst ist auch die Sicherheit und das Wohl von uns angetrauten Kindern und Jugendlichen. Jede und jeder in unseren Gemeinden trägt die Verantwortung für den Schutz von jungen Menschen gegen jegliche Grenzverletzung: Geistlich, psychisch, körperlich oder sexuell.

Man darf nicht denken, dass Freikirchen und Gemeinden von Missbrauch nicht betroffen sind, sondern man muss sich aktiv und strukturell dafür einsetzen, um Gewalt und Missbrauch in unseren Gemeinden unmöglich zu machen.

Das KJW begleitet Gemeinden durch Schulungen und Beratungen, um sie zu „sichereren Orten“ zu machen. Durch unsere Schulungen erwecken wir Bewusstsein für das Thema Kinderschutz und stellen ein Best-Practice für die Einstellung von MitarbeiterInnen vor. Durch unsere Beratungen arbeiten wir mit einzelnen Gemeinden, um strukturelle Kinderschutzkonzepte zu entwickeln, damit eine Haltung vom Kinderschutz Wurzeln tief in der Kultur einer Gemeinde schlägt.

Schulungen

Wir bieten dreimal im Jahr eine Schulung an, die für alle offen ist. Die Schulungen in Frühling und Herbst haben einen Schwerpunkt auf den Kontext „Gemeinde“. Die Schulung im Juni ist allerdings auf Freizeiten fokussiert und und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freizeiten ein Pflichttermin.

Unsere Empfehlung ist, dass alle Jugend/Jungschar/Kindergottesdienst MitarbeiterInnen und Gemeindeleitungsmitglieder (unabhängig davon, ob ihr Verantwortungsbereich direkt mit jungen Menschen zu tun hat) in BBGÖ Gemeinden am Anfang ihres Dienstes an einer KJW Schulung teilnehmen. Darüber hinaus empfehlen wir, dass die Schulung alle 3-4 Jahre wiederholt wird.

Die Teilnahme an einer KJW Schulung ist für haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen einer BBGÖ Gemeinde bzw MitbeiterInnen eines KJW Projekts kostenlos. Jedoch würden wir Gemeinden ermutigen, soweit sie in der Lage dafür sind, eine freiwillige Spende von 10€/Person zu geben, um diese Arbeit nachhaltig zu ermöglichen.

Teilnahme an einer Schulung ist natürlich auch für Personen von Gemeinden, die dem BBGÖ nicht gehören, möglich – bitte habt aber dafür Verständnis, dass hier der Kostenbeitrag (10€/Person) verpflichtend ist.

Beratung

Kinderschutz geht nicht nur um Wissen und Schulungen. Er soll stattdessen wirklich im Gemeindeleben gelebt werden – und zwar auf allen Ebenen, von der Gemeindeleitung bis hin zu jeder Interaktion mit Kindern und Jugendlichen.

Durch unsere Beratungen helfen wir Gemeinden, die Bausteine des Kinderschutzes zusammen zu bauen. Wir helfen ihnen, einen schriftlichen Kinderschutzkonzept zu erstellen bzw. anzupassen, in dem folgende Punkte berücksichtigt sind:

  • Einstellung und Einschulung von MitarbeiterInnen
  • Beschwerdemanagement
  • einheitliche Standards für die Gemeinde
  • datenschutzbezogene Themen (Wie gehe ich zum Beispiel in der Öffentlichkeit mit Bildern Gemeindeaktivitäten um?)
  • Kontakt mit jungen Menschen über soziale Medien.

Und wir helfen euch, dieses Konzept zu beleben und regelmäßig zu prüfen. Der Prozess dauert einige Wochen und setzt die aktive Zusammenarbeit und das aktive Mitdenken einer Gemeinde voraus. Aber es ist eine Investition in das Wohl der nächste Generation und ist sehr zu empfehlen.

Wer hier mehr Details oder Information braucht, kann sich bei David Bunce melden.